Startseite

Ihr Reiseführer für Türkei

Hamam
Kalksinterterrassen

Alanya - die Perle der Türkischen Riviera


Alanya zählt zu den schönsten Städten der Türkischen Riviera. Seit 1933 trägt die Stadt ihren eigenen Namen, den sie von Kemal Ataturk verliehen bekommen hat. Die Stadt liegt circa 125 km südöstlich der Hauptstadt Antalya, auf der sich auch der am stärksten frequentierte Urlauberflughafen der Türkei befindet.

 

 

Stadt Alanya in der Türkei

 

Landschaftlich bietet Alanya sehr viele Reize – auf einer felsigen Halbinsel, an der Südküste der Türkei und mit 120 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, zieht die Stadt jährlich Millionen von Urlauber an. Alanya ist ein Bezirksstaat von Antalya, östlich der Stadt liegt der Ort Gazipasa und westlich Manavgat und Side.

 

 

 

Die „Perle der Türkischen Riviera“ wurde durch die kilometerlangen, teils feinsandigen, teils steinigen Sandstücken weltberühmt und für den Tourismus höchst interessant. Das kristallblaue Wasser und das milde Klima zählen dabei ebenso zum positiven Flair der Region, wie die 310 bis 320 Sonnentage im Jahr.


Die geschichtsträchtige Vergangenheit von Alanya macht die Stadt, neben den vielen Sehenswürdigkeiten und der Lebensart der Einheimischen, zu einem besonderem Erlebnis für jeden Urlaub. Die Region bietet viele Land- und Wassersportarten an – Ausflüge, wie die typisch türkische „Blaue Reise“ können bequem zugebucht werden.

Alanya gilt zu den beliebtesten Ferienorten der Türkischen Riviera, da den Besucher bunte Bazare, gastfreundliche Menschen und ein unbeschwertes Leben erwarten.

Typisch für das Klima in Alanya und der Türkei sind die milden, teilweise regnerischen Winter und die trockenen, heißen Sommer. Umgeben von hohen Bergen im Osten und Norden, lassen aufkommende kalte Winde vom Landesinneren brechen und ermöglichen eine fast acht-monatige Südfrüchte- und Badephase.

Alanya gilt zuweilen auch als beliebtester Badeort der Deutschen – das liegt vor allem auch daran, dass viele deutsche Fluggesellschaften, wie Hapagly, LTU, Lufthansa oder Air Berlin, günstig Flüge anbietet.


Selbst der beste Stadtplan, den es gibt, könnte nicht die Vielfalt der Straßenlabyrinthe und Gassen sicher führen. Hier gilt es: suchen und entdecken. Denn Alanya wächst und verändert sich von Jahr zu Jahr, von Monat zu Monat und von Tag zu Tag. Das kulturelle Leben blüht – wöchentliche Märkte, die ein einmaliges Erlebnis bieten, oder die unzähligen Bazare, bieten dem Urlauber eine Fülle an Höhepunkten.


Für jeden Türkei-Neuling ist es ratsam, das islamische Leben zu erkunden. Am besten bieten sich hier geführte Touren, die auch ins Inland gehen können, an. Auf diesen Touren entdeckt und erlebt man den Islam, wie er gelebt wird. Man bekommt Moscheen von Innen erklärt und bekommt Einblicke in das Privatleben einer türkischen Familie.

 

 


Als Sehenswürdigkeiten bieten sich in der Stadt die Burg von Alanya und der Rote Turm an. Wer die Burg von Alanya sieht, wird beeindruckt sein – im zweiten Jahrhundert vor Christus wurde diese Burg stark befestigt und ausgebaut – diese Bauten bestimmten auch heute noch das Gesicht der Altstadt von Alanya. Der Rote Turm in Backsteinbauweise thront am Hafen. Es ist ein 33 Meter hoher Turm, der als ethnologisches Museum genutzt wird.


Neben den bereits erwähnten Sehenswürdigkeiten bieten sich diverse weitere an, diese aber zu beschreiben würde Bücher füllen. Hier gilt es wieder: suchen und entdecken.


Alanya – das ist eine traumhaft schöne Stadt an der Türkischen Riviera. Sie beherbergt idyllisch schöne Strände und bietet einen unvergleichlichen Flair!

 

 



© Türkei Reiseführer - Zwischen Orident und Oxident! | tur1