Startseite

Ihr Reiseführer für Türkei

Hamam
Kalksinterterrassen

Bordum - Kleinstadt in der Türkei


Die Stadt Bodrum zählt derzeit rund 35.000 Einwohnern und liegt im Südwesten der Türkei. Die Landschaft bei Bodrum ist durch viele Inseln, Halbinseln, Buchten sowie Kaps reich gegliedert.

 

In nur einer halben Stunde gelangt man per Schiff zu der griechischen Insel Kos. Die Stadt Bodrum liegt dem Binnenland abgewandt. Bodrum hieß in der Antike auch Halikarnassos. Die Stadt ist vor allem berühmt durch ihr Mausoleum.

 

 

Das „Mausoleum“ galt als eines der 7 Weltwunder der Antike und wurde jedoch durch ein Erdbeben zerstört. Die Burg St. Peter gehört mit zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt Bodrum. Das sehr sehenswerte Unterwassermuseum liegt im Kastell. Das Prachtstück ist das Schiff von Uluburun.

 

Die Stadt Bodrum in der Türkei

 

Es ist ein Wrack aus der Bronzezeit. Es wurde samt der Fracht und der Ausstattung gehoben. Über die Herkunft dieses Schiffes gibt es viele Geschichten. Im Wrack fand man Gegenstände aus Mykene, Kanaan, Assyrien, Persien, Zypern und Ägypten. Möglicherweise war ein Teil dieser Ladung für einen der mykenischen Paläste bestimmt. Aus der Antike stammen das Myndos-Tor mit den Teilen der Stadtmauer, ein altes Theater am Berghang, sowie einige Tempelreste.

 

Die charakteristischen weißen Häuser von Bodrum ziehen sich an den Hängen hoch. Der natürliche Hafen der Stadt bildet eine ideale Bühne. Hier ist auch die Burg der Kreuzritter vorgelagert. Das Kastell von St. Peter ist sehr gut erhalten geblieben und kann sich mit prächtigsten Ritterburgen wie Chillon oder auch dem Château-Gaillard durchaus messen. Heute noch beherbergt sie reichen Schmuck aus diversen Epochen.

 

Die Stadt Bodrum war bereits in der frühen Antike ein Zentrum des Bootsbaus. Ptolemaios ließ hier bereits im 3. Jahrhundert v. Chr. die Kriegsschiffe bauen. Heute sind traditionelle Segelschiffe wieder sehr beliebt und eine große Wachstumsbranche des Tourismus.

 

 

 

Bedingt durch seine Lage sowie dem warmen, aber sehr windreichen Mittelmeerklima erfreut sich die Stadt Bodrum wachsendem touristischen Zustrom. Die Sommergäste Bodrums kommen überwiegend aus den Niederlanden, Großbritannien, Deutschland sowie in wachsender Zahl aus Osteuropa. Viele Familien aus Istanbul sowie aus Ankara haben hier ein Sommerhaus.

 

Sie betrachten die schöne Stadt Bodrum als ihre Ferienresidenz. Die Stadt ist berühmt durch ihr kristallklares Meerwasser. Die schönen Strände machen diese Stadt nur noch attraktiver. Hier herrschen idealen Bedingungen zum Surfen, Tauchen sowie für alle Arten von Wassersport. Am Hafen findet ein reges Treiben statt.

 

Hier findet man viele Bars und Diskotheken. Im hinteren Teil der Stadt liegt das Krämerviertel. Hier kann man herrlich bummeln. Die Stadt selbst schmückt sich manchmal mit dem schönen Beinamen "Das St. Tropez der Türkei".

 

 



© Türkei Reiseführer - Zwischen Orident und Oxident! | tur1