Startseite

Ihr Reiseführer für Türkei

Hamam
Kalksinterterrassen

Hamam


Ein Hamam ist eine Art Sauna. Sie wird vor allem im arabischen Raum genutzt. Auch in der Türkei ist es sehr beliebt. Es ist hier auch unter dem Namen "Türkisches Bad" bekannt. Das Hamam ist im Gegensatz zur bekannten finnischen Sauna keine Trockensauna.

 

Hamam in der Türkei

 

Vielmehr ist es ein Dampfbad, das meist aus Marmor mit einer kreisförmigen Liegefläche in der Mitte, dem Nabelstein, besteht. Öffentlich zugängliche Hamams werden nach Geschlechtern getrennt benutzt. Hier sind entweder separate Räumlichkeiten verfügbar oder die Nutzungszeiten für Frauen und Männer sind unterschiedlich.

 

 

 

In den meisten Hotelanlagen kann das Hamam oft auch gemeinsam genutzt werden. Der Gast legt ein spezielles Handtuch als Lendenschurz um. An den Wänden des Hamams befinden sich Waschbecken mit warmem sowie mit kaltem Wasser. Man übergießt sich entweder selbst, oder man lässt sich von einem Tellak waschen. Meist werden gegen einen Aufpreis auch Massagen sowie Peelings angeboten.

 

Das Peeling reinigt die Haut. Neben dem Reinigen und dem Schwitzen wird in den Hamams auch etwas für die Schönheitspflege getan. Die Männer nutzen oft die entspannte Stimmung um sich zu rasieren. Frauen epilieren sich hier den gesamten Körper. Nach dem warmen Dampfbad folgt eine Phase der Erholung in einem kühleren Raum. Der Besuch eines Hamams kann das subjektive Wohlbefinden erhöhen.

 

Muskelverspannungen wirkt es entgegen und die Durchblutung wird angeregt. Besonders interessant ist, das die Hautalterung verzögert wird. Abgeraten wird Menschen mit Infektionskrankheiten, mit Herz-Kreislauf-Krankheiten, Venenthrombosen oder Krampfaderleiden.

 

 

 

Inzwischen hat sich das Hamam auch in Deutschland durchgesetzt. Hier muss man allerdings zwischen 2 Formen des Hamams unterscheiden. Zum Einen gibt es das Originale Hamam sowie Dampfbäder die auch "Hamam" anbieten. Das Hamam ist aber auch in Deutschland eine sehr angenehme Sache. Besonders in Schimmbädern oder auch in Thermalbädern wir das Hamam mehr und mehr angeboten. Seine gesundheitsfördernde Wirkung macht es immer beliebter. Von einigen Ärzten wird es mittlerweile bereits empfohlen.

 

Man kann hier allgemein die Gesundheit stärken oder auch gezielt Leiden behandeln. So kann ein Hamam (natürlich gegen Rücksprache mit dem Arzt) bei Neurodermitis helfen oder Verspannungen und Muskelkater lindern. Dies alles kann auch hier in Deutschland durchgeführt werden. Sie müssen also nicht zwangsläufig nach Asien reisen, um ein Hamam zu genießen.

 

Wenn Sie Tipps zu Hamams haben möchten, fragen Sie doch einfach mal bei der türkischen Gemeinde in Ihrer Nähe an. Hier hilft man Ihnen bestimmt gerne weiter. Übrigens: Das Hamam ist auch eine tolle Idee, wenn Sie einmal ein ausgefallenes Geschenk für gute Freunde benötigen.

 

 



© Türkei Reiseführer - Zwischen Orident und Oxident! | tur1