Startseite

Ihr Reiseführer für Türkei

Hamam
Kalksinterterrassen

Die türkische Schwarzmeerküste


Die türkische Schwarzmeerküste im Norden des Landes ist in ihrer Einzigartigkeit und Vielfalt ein echter Geheimtipp für Türkeiurlauber. Im Gegensatz zu den touristischen Ballungsgebieten um Izmir und Ankara am Mittelmeer, trifft man hier noch auf unberührte Natur und verschlafene Berg- oder Fischerdörfer.

 

Nichtsdestotrotz bietet ein Urlaub am Schwarzen Meer jeden Menge Abwechslung und Abenteuer für Freizeitsportler, Naturliebhaber und Kulturinteressierte. Auch Badetouristen, die einheimische Strände bevorzugen, kommen hier voll auf ihre Kosten.


In einem Gebiet, das touristisch kaum erschlossen ist und in dem nur wenige Hotels mit internationalem Standard existieren, kann der Reisende die typisch türkische Lebensart in ihrer Einfachheit und Einzigartigkeit in vollen Zügen erleben und genießen. Die optimale Reisezeit fällt hier in die Monate Juli und August, in denen eine Durchschnittstemperatur von 27 Grad Celsius an Land und 24 Grad Celsius im Wasser herrscht.

 

 

 

Der größte Unterschied zu den übrigen türkischen Gebieten ist wohl die erhöhte Niederschlagsmenge, die für eine grünende und blühende Landschaft sorgt. Dennoch ist in der Sommerzeit nur mit durchschnittlich einem Regentag pro Monat zu rechnen
Die Schwarzmeerküste zeichnet sich durch lebhafte Hafenstädte wie Trabzon und Sinop, kleine Bergdörfer, in denen Wanderer rasten können, verschlafene Fischerorte, antike Kult- und Ruinenstätten und weite Flächen nahezu unberührter Natur aus.
Lange, weiße Sandstrände voller Dünen wechseln sich ab mit grünen Wiesen und Wäldern, Tee- oder Obstplantagen und zerklüfteten Felshängen.

 

Als eine der bedeutendsten Städte dieser Region gilt die lebhafte Stadt Trabzon – früher auch Trabezunt genannt – die direkt an der östlichen Küste des Schwarzen Meeres liegt. Ein historisches Zentrum mit vielen gut erhaltenen Häusern aus dem Mittelalter und die Hagia Sophia Kirche, die im 13. Jahrhundert erbaut wurde sowie das Kloster Sumela, das sich in einer Felsenschlucht auf 270 Metern Höhe befindet, ziehen Kultur- und Architekturliebhaber unweigerlich in ihren Bann.

 

Doch auch die türkische Lebensart mit die außergewöhnlichen Küche lassen sich in den Straßen um den Hafen erkunden. Hier reihen sich kleine Gasthäuser, Cafés und Marktstände aneinander, die Luft ist erfüllt von den Stimmen der Händler und den Gerüchen von Fisch und den typisch orientalischen Gewürzen.

 

Nicht umsonst ist Trabzon eines der wichtigsten Handelszentren an der Schwarzmeerküste.
Doch nicht nur hier, sondern auch in fast jeder anderen größeren Stadt oder Provinz am Schwarzen Meer trifft man auf Spuren aus der Vergangenheit. Neben der Besichtigung der alten Tempelstadt Hattuschasch lohnt sich auch ein Besuch in der Prozinz Bayburt, in der sich eine Burg, zahlreiche Moscheen und historische Gräber befinden, die zum Teil schon über 2000 Jahre alt sind.

 

Ebenfalls interessant für Kulturliebhaber sind die Orte Amasya – das als großes Kulturzentrum früher auch das „Oxford Anatoliens“ genannt wurde -, Sinop mit seiner Besiedelungsgeschichte, die bis ins 7. Jahrhundert zurückreicht, und Rize, wo zahlreiche Besuche verschiedener Museen, die sie mit Geschichte, Kultur und Völkerkunde beschäftigen, möglich sind.

 

 


Für Urlauber, die Kultur, Natur und Entspannung einerseits, andererseits aber auch ein aufregendes Nachtleben und die Großstadt genießen wollen, ist Sile das perfekte Reiseziel, da es nur 50 km von Istanbul entfernt liegt. Mit einem aufregenden Marktleben, geschichtlichen Bauten wie ein natürliches Amphitheater, einem Leuchtturm und Steinzeithöhlen sowie einem ausgedehnten Badestrand bietet es ebenso die Möglichkeit einer ruhigen Bildungs- und Badereise wie die eines Abenteuer- und Partyurlaubes.


Wonach dem Urlauber auch der Sinn steht – die türkische Schwarzmeerküste wird von Einheimischen und Türkeikennern als passendes Reiseziel für nahezu jedes Alter und jeden Geschmack gehandhabt.

 

 



© Türkei Reiseführer - Zwischen Orident und Oxident! | tur1